Impressum     
     
 
 
 
 
Home Produkte Aktuelles Stellenangebote Kontakt  
Aktuelles

Juni

Harzer Kartonagen war bei der Messe EMPACK@CeMAT vertreten

Transportverpackungen – Einfach Besonders!

Vom 31.05. bis 03.06.2016 fand in Hannover die „EMPACK” statt. Die Fachmesse für Verpackungen wurde erstmals in die weltweit führende Messe für Intralogistik „CeMAT” integriert. Auch die Harzer Kartonagenfabrik war mit einem Stand auf der Messe vertreten.

Dort zeigte das Unternehmen, wie leistungsfähig es ist und was seine umfassende Produktvielfalt zu bieten hat. Der Fokus lag in diesem Jahr auf prozessoptimierten Verpackungen aus Wellpappe. Unter dem Motto „Transportverpackungen – Einfach Besonders” stellte Harzer Kartonagen den Besuchern der Messe aktuelle Neuentwicklungen und bewährte Lösungen für den innerbetrieblichen und werksübergreifenden Transport vor.

Durch kontinuierliches und überproportionales Wachstum ist Harzer Kartonagen in den vergangenen Jahren zum Profi für Transportverpackungen aus Voll- und Wellpappe in der Mitte Deutschlands geworden. Die Stärke des Verpackungsherstellers liegt nicht nur in seiner extrem hohen Flexibilität. Das Unternehmen liefert auch maßgenaue, individuelle Kartonagen, mit denen die Produkte seiner Kunden immer sicher ans Ziel kommen.


Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

Sebastian Voges und Fabio Neumann sind jetzt offiziell Packmitteltechnologen

Geschafft! Die Harzer-Kartonagen-Auszubildenden Sebastian Voges und Fabio Neumann haben ihre Ausbildung zum Packmitteltechnologen erfolgreich mit der Note 2 bestanden. Sie gehören damit zu den erfolgreichsten Absolventen ihres Jahrgangs.

Zur feierlichen Verabschiedung an der Walter Gropius Schule in Hildesheim wurden sie von Klaus Nickel, Geschäftsführer von Harzer Kartonagen, begleitet, der sich mit den Auszubildenden freute. Er lobte ihr vorbildliches Verhalten und Engagement während ihrer Ausbildung, für deren schulischen Teil die beiden regelmäßig nach Hildesheim fahren mussten.

Sebastian Voges und Fabio Neumann werden beide übernommen. Das Team von Harzer Kartonagen freut sich, dass sie dem Unternehmen auch künftig erhalten bleiben.

April

Ausbildungsmesse vocatium in Ilsenburg:

Packmitteltechnologie – ein vielseitiger Berufszweig

Am 14. April fand in der Harzlandhalle in Ilsenburg die Berufsmesse vocatium für Ausbildung und Studium statt. Etwa 800 Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit, um sich an 47 Messeständen über verschiedenste Berufe und Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren. Auch die Harzer Kartonagenfabrik war mit einem eigenen Stand vertreten. Das Unternehmen bildet jedes Jahr Fachkräfte für Lagerlogistik und Industriekaufleute aus. Der Schwerpunkt während der Messe lag aber vor allem auf der Vorstellung des Berufs des Packmitteltechnologen.

Packmitteltechnologie sei ein vielseitiger Berufszweig. Vielen Schülern sei leider nicht bewusst, dass es den Ausbildungsberuf des Packmitteltechnologen gebe, sagt Wenke Nickel, Personalleiterin des Unternehmens. Die Ausbildung eigne sich für alle, die gut im Umgang mit Zahlen sind, handwerklich arbeiten möchten und sich für Technik begeistern, aber auch mal kreativ tätig werden möchten. „Jeder hält täglich Verpackungen in der Hand. Schon morgens, wenn man Cornflakes oder Müsli isst, hält man die erste Kartonage in der Hand. Darüber, wo die Kartons herkommen oder wie sie hergestellt werden, denkt aber kaum jemand nach”, so Nickel.

Dabei stecke hinter dem Beruf viel mehr, als man vermute. „Während ihrer Ausbildungszeit lernen die Auszubildenden unter anderem die Bedienung, Wartung und Instandsetzung technisch anspruchsvoller, computergesteuerter Hochleistungsmaschinen.”

Packmitteltechnologen würden nicht nur Packmittel herstellen, sie müssten auch wissen, welches Material und welche Kartonagenform das zu verpackende Produkt am besten schützen. „Sie müssen die Wünsche des Kunden, die Kosten und die Funktion der Kartonage, aber auch ästhetische Aspekte beachten. Auch ökologische Überlegungen fließen in die Gestaltung und Herstellung mit ein.” Aber das sei noch nicht alles. Aus Wellpappe ließen sich nicht nur Kartons herstellen. Auch Tische, Hocker, Regale, Sitzmöbel, Stifthalter und viele andere Produkte hat man bei Harzer Kartonagen schon produziert. Hierfür sind Kreativität und Geschick gefragt.

Wer Interesse an einer Ausbildung zum Packmitteltechnologen hat, Fragen zu dem Beruf hat oder gerne einmal einen Blick in die Fabrik werfen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen, Kontakt aufzunehmen: Telefon 05326 - 99 64 28, ausbildung@harzerkartonagen.de.

Februar

Harzer Kartonagen bei Eröffnung der Demografieagentur Braunschweig:

Gelebte Sozialpartnerschaft für eine zukunftsfähige Gestaltung der Arbeit

Die Demografieagentur für die niedersächsische Wirtschaft eröffnete am 19. Februar 2016 eine Geschäftsstelle in Braunschweig. Anlässlich dieses Ereignisses lud die in Hannover ansässige Gesellschaft zu einer Podiumsdiskussion mit Netzwerkpartnern sowie Vertretern von Verbänden, Gewerkschaften, Kammern, Arbeitsagenturen und der Landesregierung. Auch Uwe Borsutzky, Prokurist der Harzer Kartonagenfabrik, nahm als Vertreter der Wirtschaft an einer der Gesprächsrunden teil.

Die Demografieagentur wurde 2012 von den Sozialpartnern in Niedersachsen gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern zählen der Arbeitgeberverband NiedersachsenMetall und der Deutsche Gewerkschaftsbund Niedersachsen sowie sieben weitere Partner. Damit hat die Demografieagentur eine einzigartige sozialpartnerschaftliche Struktur. Auf dieser Grundlage geht die Demografieagentur ihrem Auftrag nach, angesichts des demografischen Wandels Betriebe beim Erhalt der Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten zu unterstützen. Das Ziel ist, Unternehmen und deren Beschäftigten dabei zu helfen, sich den Herausforderungen der veränderten Arbeitswelt erfolgreich zu stellen.

Die Geschäftsstelle ist in den Räumlichkeiten der Allianz für die Region GmbH in der Frankfurter Straße in Braunschweig untergebracht. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Partnern werden wertvolle Synergien geschaffen. Die Allianz für die Region ist stark vernetzt, wovon die Demografieagentur profitiert. Gleichzeitig gewinnt die Allianz einen Partner, der sich dem Thema demografischer Wandel annimmt und mit konkreten Angeboten auf die Unternehmen in der Region zugeht.

(Quelle: Demografieagentur für die niedersächsische Wirtschaft GmbH)