Werkstattleiter Dirk Hoffmann feierte sein 30-jähriges Firmenjubiläum

Werkstattleiter, Dirk Hoffmann, feierte kürzlich sein 30-jähriges Firmenjubiläum. Er ist damit der langjährigste Mitarbeiter von Harzer Kartonagen. Zur Feier des Tages erhielt er von den Harzer Kartonagen Geschäftsführern, Klaus Nickel und Uwe Borsutzky, einen Präsentkorb, Blumen, Massagegutscheine sowie eine goldene Harzer-Kartonagen-Anstecknadel.

Als Eberhard Nickel, Vater von Klaus Nickel, Dirk Hoffmann 1990 einstellte, wurde der gelernte Einzelhandelskaufmann zunächst als Helfer in der Produktion eingesetzt.  Auch als Lkw-Fahrer war er hin und wieder für das Unternehmen unterwegs. „Ich war Mann für alles. Es gab immer etwas zu tun“, erinnert sich Dirk Hoffmann. Da er ein Berufsvorbereitungsjahr in der Fachrichtung Metallverarbeitung und Metallkunde absolviert hatte und immer gern handwerklich tätig war, kümmerte er sich schon bald auch um die Instandhaltung der Maschinen und war als Maschinenführer tätig.

Dirk Hoffmann absolvierte im Laufe der Jahre diverse Weiterbildungen und war schließlich sogar mehrfach für seinen Arbeitgeber auf Dienstreise im Ausland, um Maschinen für die Erweiterung des Harzer Kartonagen Maschinenparks zu besichtigen sowie diese auf- und abzubauen. Heute ist Dirk Hoffmann als Werkstattleiter verantwortlich für die Instandhaltung, Reparatur und Wartung der Verpackungsmaschinen. Als solcher ist er eine feste Größe im Unternehmen. „Herr Hoffmann hat sich in unserem Unternehmen unverzichtbar gemacht. Er leistet hervorragende Arbeit ist aufgrund seiner freundlichen Art auch bei den Kollegen sehr beliebt. Wir freuen uns sehr, dass er uns so viele Jahren treu geblieben ist und hoffen, dass er uns noch bis zu seiner Rente erhalten bleibt“, sagt Klaus Nickel. „Danke für die schönen und erfolgreichen 30 gemeinsamen Jahre.“

 

Harzer Kartonagen Jubilaeum Dirk Hoffmann2
Harzer Kartonagen Jubilaeum Dirk Hoffmann3

Foto 032
Foto 011
IMG 0584
Foto 019
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.