Harzer Kartonagen bildet zwei neue Packmitteltechnologen aus

Anfang August durften wir Lennart Henkel (r.) und Jan Tobias Creutzburg (l.) als neue Auszubildende bei Harzer Kartonagen begrüßen. Inzwischen haben die zwei zukünftigen Packmitteltechnologen erste Erfahrungen sammeln können und sind richtig im Team angekommen.

„Ich komme mit den Kollegen hier sehr gut zurecht“, freut sich Lennart Henkel. Eigentlich wollte er Fachkraft für Lagerlogistik werden und bewarb sich für den entsprechenden Ausbildungsplatz. „Im Gespräch hat man mir dann von der Ausbildung zum Packmitteltechnologen erzählt und ich habe mich umentschieden“, erzählt er. Bereut hat er den Entschluss bisher nicht: „Mir macht es Spaß, mit den Maschinen zu arbeiten und mehr über sie und die Herstellung der Kartonagen zu lernen.“

Eine Branche mit Zukunft

Jan Tobias Creutzburg stieß bei der Jobsuche im Internet erstmals auf den Beruf des Packmitteltechnologen.  „Ich habe recherchiert, welche Berufe sich anbieten, wenn man technisches Interesse hat“, erzählt er.  Was er herausfand, begeisterte ihn. Wenn man hinter die Kulissen schaue, merke man erst, welcher Aufwand hinter der Produktion eines Kartons stecke. Die technischen Vorgänge, die Planungsprozesse, die Organisation – alles sei sehr interessant. Aber nicht nur die Aufgaben eines Packmitteltechnologen gefallen ihm. Jan Tobias Creutzburg denkt schon jetzt an die Zeit nach seiner Ausbildung. „Es wird immer weniger auf Plastik und immer mehr auf Pappe gesetzt. Das ist eine Branche mit Zukunft“, betont er. Entsprechend gut seien die beruflichen Aussichten.

Hochmoderne Maschinen, umweltfreundliche Produkte

„Die Erfahrung der beiden spiegelt das wider, was wir auch in der Vergangenheit oft erlebt haben. Viele Jugendliche haben noch nie von der Ausbildung zum Packmitteltechnologen gehört. Wir sind seit Jahren bemüht, das zu ändern – durch die Teilnahme an Berufsfindungsmessen und mithilfe unserer Website und der sozialen Medien. Der Beruf ist vielseitig und interessant, man arbeitet mit hochmodernen Maschinen und stellt äußerst umweltfreundliche Produkte her. Immerhin bestehen Kartonagen zu 80 Prozent aus recyceltem Papier und können selbst wieder dem Recyclingkreislauf zugeführt werden. Wir können zu 100% ökologische Verpackungen herstellen. Wie Jan Tobias Creutzburg schon sagte – wir arbeiten in einer Branche mit Zukunft. Es werden mehr Kartons versendet, als je zuvor, und mit unserer Initiative #verpackungsmüllsparen #plastikmüllsparen sind wir bemüht, zur Reduktion von Müll und Plastik beizutragen“, so Gina Silwar, Personalsachbearbeiterin bei Harzer Kartonagen.

Werde auch du Packmitteltechnologe (m/w/d)

Du hast Lust, mehr über die Ausbildung zum Packmitteltechnologen zu erfahren oder möchtest ein Praktikum absolvieren, um zu schauen, ob der Beruf zu dir passt? Dann ruf uns, Telefon 05326/9964-0, oder schick eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir freuen uns auf dich!

Foto 032
Foto 011
IMG 0584
Foto 019
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.